Logo Altlastenfreistellung

Wir begrüßen Sie auf der Homepage der Landesanstalt für Altlastenfreistellung (LAF)

Die LAF ist eine vollrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg. Sie stellt die zentrale Einrichtung des Landes Sachsen-Anhalt zur Wahrnehmung der mit der Freistellungsregelung zusammenhängenden Aktivitäten im Altlastenbereich dar.

Auf unserer Homepage können Sie sich über uns und unsere Arbeit informieren. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ansprechpartner.

Altlastenfreistellung als Instrument zur Beseitigung von Investitionshemmnissen

Auf Industriestandorten finden sich häufig umweltgefährdende Boden- und Grundwasserkontaminationen, die aufgrund nicht kalkulierbarerer Kostenrisiken ein Investitionshemmnis darstellen. Zur Revitalisierung solcher Standorte können die ostdeutschen Länder Investoren von den Kosten der Altlastensanierung ganz oder teilweise freistellen.

Die LAF ist die zentrale Ansprechpartnerin für Investoren, Grundstückseigentümer und Kommunen in Sachsen-Anhalt. Sie unterstützt Investoren beim Flächenerwerb durch die Erteilung von Altlastenfreistellungen. Die LAF begleitet und unterstützt die Vorbereitung und Durchführung der Sanierungsmaßnahmen bis hin zur Refinanzierung, übernimmt während der gesamten Projektdauer die Abstimmung mit Behörden und koordiniert alle Beteiligten.

Durch die Sicherstellung der termin- und kostengerechten Abwicklung wird der wirtschaftliche Einsatz der von Land und Bund bereitgestellten Mittel für Maßnahmen der Gefahrenabwehr und die Beseitigung von Hemmnissen für Ansiedlungen an Altstandorten erreicht.

Vernässung

Hohe Grundwasserstände und Vernässungen treten seit Ende des Jahres 2010 in vielen Regionen des Landes Sachsen-Anhalt auf. Diese Situation führte vielerorts zu Einschränkungen des bestimmungsgemäßen Gebrauchs von baulichen Anlagen und von Grundstücken. Die Vernässungen betreffen privates und öffentliches Eigentum ebenso wie landwirtschaftlich, gewerblich oder industriell genutzte Flächen.

Im Dezember 2011 hat das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt (MLU) des Landes Sachsen-Anhalt den "Bericht über die eingeleiteten Maßnahmen im Umgang mit hohen Grundwasserständen und Vernässungen in Sachsen-Anhalt" vorgelegt.

Zur Unterstützung Betroffener hat die Landesregierung einen Fonds in Höhe von 30 Mio. EUR zur "Abwendung von Schäden und Gefahren infolge von Vernässungen und Erosion" eingerichtet.

Mehr zu Vernässung